Tipps zur Pflege kranker Papagei

Kranke Papageien können für einen Besitzer zu einer ziemlichen Sorge werden, und obwohl sie in gewisser Weise ein ziemlich robustes Tier sind, sind sie in Bezug auf Krankheit nicht so unzerstörbar. Sie haben keine wirklich starke Konstitution, daher brauchen sie wie jedes andere Lebewesen eine hochwertige Pflege, wenn sie krank sind.

Eine einfache Krankheit kann zu einem tödlichen Zustand führen, der nicht wiederhergestellt werden kann, wenn ein Papageienbesitzer nicht wachsam ist. Hier sind einige einfache wichtige Tipps, die Sie bei der Pflege eines kranken Vogels beachten müssen.

Papageien

Papageien halten sich gerne warm und verbrauchen den größten Teil ihrer Energie und ihres Stoffwechsels, um den Körper auf etwa 104 Grad warm zu halten. Das allererste, was Sie tun sollten, ist, die Vögel zu unterstützen, indem Sie künstlich etwas Wärme für sie erzeugen und ihr erlauben, ihre Energie zu nutzen, um mit der Krankheit umzugehen.

Feuchtigkeit

Die Bereitstellung eines feuchten Zustands für den Papagei ist unerlässlich, wenn das Atmungssystem des kranken Papageien an der Krankheit beteiligt ist. Ein feuchter Zustand kann die Atmung erleichtern und den Luftdurchgang des Vogels frei halten. Ein Verdampfer oder Luftbefeuchter funktioniert einwandfrei. Andernfalls können Sie den Käfig regelmäßig im Badezimmer platzieren und das heiße Wasser in die Dusche laufen lassen.

Um zu wissen, ob das Atmungssystem des Vogels an der Krankheit beteiligt ist, können Sie Folgendes beobachten: Klickgeräusche beim Atmen, Ausfluss aus den Nasenlöchern, schweres Atmen oder Öffnen des Schnabels zum Atmen.

Flüssigkeitszufuhr

Das Wichtigste, was Sie tun werden, ist sicherzustellen, dass Ihr Vogel hydratisiert ist. Wenn es krank ist, kann es leicht dehydrieren, was einige Probleme verursachen kann. Es ist auch wichtig, dass Ihr Vogel gefüttert wird und dass die Zwangsernährung Ihres kranken Vogels bei Bedarf die dringend benötigte Energie zur Bekämpfung der Krankheit liefert.

Ernährung

Ein kranker Papagei sollte eine gute Menge Nahrung erhalten, damit er Energie aufbauen kann, um dem Vogel bei der Bekämpfung seiner Krankheit zu helfen. Das Beste, was Sie einem kranken Papagei geben können, sind viele Kohlenhydrate und andere leicht verdauliche Gegenstände. Einige Beispiele können sein: Säuglingsreismüsli, Melasse, Papayasaft, Honig, Weizencreme.

Vermeiden Sie Stress

Geschwächte Vögel müssen in einer stressfreien Situation gehalten werden. Oft kann das, was uns normal erscheint, bei unseren gefiederten Freunden Stress verursachen. Ich schlage vor, die Umgebung Ihres Vogels genau zu betrachten, um festzustellen, welche Stressfaktoren auftreten können. Einige häufige sind, dass der Vogel im Zentrum des Hausverkehrs keine Chance hat, sich auszuruhen.

Blutung

Wenn Ihr Haustier blutet, sollten Sie zuerst die Quelle lokalisieren. In den meisten Fällen tritt es aus den Nägeln, Federn oder dem Schnabel aus.

Wenn der Nagel gerade abgeplatzt ist, tragen Sie styptisches Pulver auf. In einem Fall, in dem eine Blutfeder bricht, ist es nahezu unmöglich, sie zum Stoppen zu bringen. Ziehen Sie die Feder von der Basis des Knochens. Wickeln Sie vorher ein Handtuch darum. Lassen Sie ihn dann so schnell wie möglich von einem Tierarzt untersuchen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *